Pressebericht im Detail

Nachdenken über Kreativität

Talkrunde mit Expertinnen und Experten als Vorbote des ersten Kongresses ProKreativität an der Hochschule Koblenz

KOBLENZ. Am 26. September 2018 laden die Hochschule Koblenz sowie die Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz zum ersten Kongress ProKreativität an den RheinMoselCampus in Koblenz in der Konrad-Zuse-Straße 1 ein. Dort werden hochkarätige Referentinnen und Referenten wie der Trendforscher Matthias Horx thematisieren, wie Kreativität entsteht und warum sie so wichtig für Unternehmen und die Zukunft Deutschlands ist. Das Interesse an diesem hochaktuellen Thema ist in der Region rund um Koblenz bereits jetzt besonders groß. Dies bewies eine interessante Talkrunde im Dreikönigenhaus des ISSO-Instituts, bei der hiesige Expertinnen und Experten sich zum Thema „Nachdenken über Kreativität“ engagiert austauschten. In dieser Talkrunde traten ganz verschiedene Aspekte von Kreativität zu Tage.

Dass Kreativität ganz verschiedene Bereiche der Gesellschaft und damit im Grunde alle betrifft, zeigte die große Bandbreite des Podiums, das Moderator Sascha Krause, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Koblenz, Pädagoge und Gründungsmitglied von Atelier mobil e.V., im Dreikönigenhaus begrüßen konnte. Von Seiten der Wirtschaft nahmen der Unternehmer, Stifter und ISSO-Gründer Martin Görlitz, Sabine Mesletzky als Expertin Fachkräfte bei der IHK Koblenz sowie Michael Denck teil, Absolvent der Hochschule, Gewinner Konrad Zuse Zukunftspreis und heute Digital Innovator DB Skydeck. Zudem konnte Teresa Höh für diese Talkrunde gewonnen werden. Sie baut das gerade in der Nähe des Stattstrandes neu entstehende Innovationscenter der DEBEKA (#DICE) mit auf, das in Zukunft ein besonderer Raum für kreatives Arbeiten sein wird.

Die Besetzung des Podiums von Seiten der Hochschule Koblenz belegte die Bedeutung von Kreativität in Forschung und Lehre quer durch ganz verschiedene Fachbereiche und Disziplinen – von Sozial- und Wirtschaftswissenschaften über Ingenieurwissenschaften bis hin zur Kunst. So gehörte Prof. Dr. Daniela Braun der Runde an, Vizepräsidentin für Lehre an der Hochschule Koblenz und renommierte Expertin im Bereich der Kindheits- und Kreativitätsforschung, ebenso wie Professor Dr. Thomas Schnick, der als Dekan den Fachbereich Ingenieurwissenschaften leitet. Ferner teilten Marketingprofessorin Dr. Nicole Krautkrämer-Merkt, Gründerin eines Start-ups für Artificial Intelligence, sowie Nele van Wieringen, Absolventin der Hochschule Koblenz und Leiterin des Keramikmuseums Höhr-Grenzhausen, ihre Ansichten und Gedanken zum Thema Kreativität... [611 Wörter folgen]

Vollständiger Text: MS-Word®-Dokument | PDF-Datei

Foto: Pressefoto "Nachdenken über Kreativität"

Ansprechpartner für Redaktionen und Presse:

Christiane Gandner
Abteilung PR der Hochschule Koblenz
Tel.: 0261 9528 116
E-Mail: gandner@hs-koblenz.de 


zurück zur Presseberichtübersicht